Das kannst du tun, wenn der Duschabfluss stinkt

Das kannst du tun, wenn der Duschabfluss stinkt

Wenn der Duschabfluss stinkt, kann das schon sehr eklig sein. 

Dieser penetrante Geruch führt nicht selten dazu, dass man sich im eigenen Bad nicht mehr wohlfühlt.

Auch gegenüber Besuchern kann ein stinkender Abfluss in der Dusche mitunter peinlich sein. Denn es könnte eventuell der Eindruck entstehen, als würde man es mit der Reinlichkeit der sanitären Anlagen nicht so genau nehmen.

Doch damit musst du dich nicht abfinden. 

Was du gegen üble Gerüche aus dem Duschabfluss machen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Ursachen von Gestank aus dem Duschabfluss

Zunächst gilt es, die Ursache für die üblen Gerüche zu identifizieren. Denn wenn das Problem bekannt ist, ist die Lösung nicht mehr weit.

In der Regel haben wir es bei Gestank aus dem Duschabfluss immer wieder mit den gleichen üblichen Verdächtigen zu tun.

Diese sind:

  • Verschmutzung durch Haare, Shampoo- und Seifenreste
  • Undichter Geruchsverschluss für Duschablauf
  • Verstopfter Duschabfluss
  • Seltene Nutzung
  • Siphon (Geruchsverschluss) zieht leer

Aber schauen wir uns diese Probleme und deren Lösung einmal etwas genauer an.

Verschmutzung durch Haare Shampoo- und Seifenreste

Wenn der Duschabfluss stinkt, dann liegt häufig eine Verschmutzung durch Haare, Shampoo- und Seifenreste vor.

Wird der Abfluss nur selten gereinigt, kommen immer weitere Verschmutzungen hinzu und es können sich üble Gerüche durch Bakterien und Keime bilden.

Außerdem führt eine solche Verschmutzung dazu, dass das Wasser immer schlechter abfließt. Irgendwann kann die Verunreinigung sogar so weit fortgeschritten sein, dass das Wasser gar nicht mehr abfließt.

Lösung:

Generell solltest du den Duschabfluss regelmäßig reinigen. Dazu gehört zunächst die gründliche Reinigung des Haarsiebs und des Tauchrohrs, sofern vorhanden.

Haare und Seifenreste sollten gründlich mit Haushaltspapier entfernt und im Hausmüll entsorgt werden. Haare bitte nicht in die Toilette werfen, da auch dort Verstopfungen drohen. 

Haarsieb und Tauchrohr mit Zahnbürste reinigen
Haarsieb ,Tauchrohr und Abfluss mit Zahnbürste reinigen

Danach kannst du beide Teile mit Seife und einer alten Zahnbürste unter fließendem Wasser sorgfältig reinigen

Im Anschluss solltest du eine halbe Tasse Natron in den Abfluss geben und mit einer großen Tasse Essig oder Essigessenz nachspülen. Als Alternative zu Natron kannst du auch Backpulver verwenden.

Duschabfluss mit Natron und Essig reinigen
Duschabfluss mit Natron und Essig reinigen

Nun kommt es im Abfluss zu einer chemischen Reaktion und das Gemisch aus Natron und Essig schäumt ordentlich auf. 

Lasse dieses Gemisch nun ca. 15 Minuten einwirken. Danach kannst du die alte Zahnbürste in das Gemisch tauchen, und den Abfluss von Innen und Außen reinigen.

Wenn das erledigt ist, spülst du einfach mit heißem Wasser nach.

Im folgenden Bild siehst du den Duschabfluss vor und nach der Reinigung. Wie du erkennen kannst, hat sich die gründliche Reinigung ordentlich gelohnt.

Nun kommt auch kein Gestank mehr aus dem Abfluss.

Duschabfluss vor und nach der Reinigung
Duschabfluss vor und nach der Reinigung

Durch diesen Vorgang werden auch leichte Ablagerungen und Verstopfungen im Abfluss entfernt, was dazu führt, dass das Wasser wieder besser abläuft.

Wenn du dies regelmäßig machst, beugst du damit auch einen verstopften Duschabfluss vor.

Undichter Geruchsverschluss / Tauchrohr für Duschablauf

So manch ein Duschablauf hat einen Geruchsverschluss, bzw. ein Tauchrohr. Sitzt dieser nicht richtig oder ist gar defekt, kann dieser seiner Funktion nicht mehr nachkommen. In der Folge kommt es zu üblen Gerüchen aus dem Duschabfluss.

Genau dieses Problem hatten wir in unserer Dusche mit einem Viega Tempoplex Ablauf. Im Laufe der Zeit wurde der Gummiring zum Abdichten porös und löste sich vom Geruchsverschluss ab.

Somit war das Tauchrohr nicht mehr richtig dicht und es roch ständig streng aus dem Duschabfluss. Eine Freude war das nicht.

Lösung:

Ersetze den defekten Dichtungsring gegen einen neuen oder kaufe dir ein neues Tauchrohr.

Wir haben uns für die zweite Option entschieden, da  der Verschluss im Laufe der Zeit auch schon ganz schön verschmutzt war und nicht mehr so appetitlich aussah.

Hier findest du ein solches Tauchrohr bei Amazon*. Natürlich solltest du vor dem Kauf überprüfen, ob das Rohr auch bei deinem Abfluss passt.

Bevor wir den neuen Geruchsverschluss installierten, haben wir die Gummidichtung mit ein wenig Vaseline beschmiert. Dadurch lässt sich der Verschluss einfacher einsetzen. Außerdem wird der Gummiring durch die Vaseline nicht so schnell porös.

Wie das in der Praxis aussieht, siehst du in diesem Video:

Verstopfter Duschabfluss

Auch eine Verstopfung kann zu Gestank aus dem Duschabfluss führen. Ist der Abfluss verstopft, muss dieser umgehend gereinigt werden.

Lösung:

Wenn die Verstopfung noch nicht so weit vorgeschritten ist und noch Wasser abläuft, hilft oft schon eine oder mehrere Spülungen mit Natron und Essig, so wie oben bereits beschrieben. 

Sollten diese Hausmittel keinen befriedigenden Effekt erzielen, musst du mit härteren Maßnahmen aufwarten.

Je nach Abfluss und Verstopfung können dann Saugglocke/Pömpel, Rohrspirale oder chemische Rohrreiniger zum Einsatz kommen.

Seltene Nutzung der Dusche

Wenn der Abfluss nur selten genutzt wird, bleibt das dreckige Wasser mit seinen Rückständen lange im Abfluss stehen. Dadurch können sich Keime und Bakterien schnell vermehren und der Abfluss fängt an faulig zu müffeln.

Bei seltener Nutzung kann es außerdem dazu kommen, dass der Siphon austrocknet und somit der Geruchsverschluss nicht mehr funktioniert. Dadurch kann der Gestank aus den Rohren durch den Abfluss nach oben steigen.

Mehr zur Funktion des Geruchverschlusses (Siphon) findest du bei Wikipedia.

Lösung:

Bei seltener Nutzung solltest du den Abfluss regelmäßig mehrere Minuten mit Wasser durchspülen.

Siphon (Geruchsverschluss) zieht leer

Manchmal kann es auch dazu kommen, dass der Siphon (Geruchsverschluss) leer gezogen wird und dann kein Sperrwasser mehr vorhanden ist, welches übel riechende Gase aus der Kanalisation abhält.

Das kann zum Beispiel beim Betätigen der Toilettenspülung passieren, da dabei ein Unterdruck im Abwassersystem entsteht, welcher durch Belüftung ausgeglichen werden muss.

Lösung:

In einem solchen Fall besteht meistens ein Problem mit der Belüftung des Abwassersystems. 

Wenn das der Fall ist, solltest du einen Experten zurate ziehen, da man hierbei mit einfachen Hausmitteln nicht mehr weiter kommt.

Wenn der Duschabfluss stinkt, kann das schon sehr belastend sein. Aber zum Glück gibt es für dieses Problem meist eine einfache Lösung.

Vorbeugen: So vermeidest du einen stinkenden Duschabfluss

Am besten ist es natürlich, wenn es gar nicht erst zu einem stinkendem Duschabfluss kommt.

Folgende Tipps können dabei behilflich sein:

  • Verwende ein Haarsieb, damit keine Haare in den Duschabfluss gelangen.
  • Reinige Duschabfluss, Haarsieb und Tauchrohr (falls vorhanden) regelmäßig.
  • Entsorge nach dem Duschen Haare aus dem Haarsieb im Hausmüll.
  • Spüle nach dem Duschen Seifenreste im Abfluss weg.
  • Achte darauf, dass das Tauchrohr richtig sitzt und abdichtet.
  • Spüle den Duschabfluss regelmäßig mit Natron und Essig (wie oben beschrieben).

Fazit

Ein stinkender Duschabfluss ist schon eine ziemlich eklige Angelegenheit. In vielen Fällen geht der Gestank mit einer unappetitlichen Verschmutzung einher.

Doch zum Glück kann dieses Problem in den meisten Fällen bereits mit herkömmlichen Hausmitteln gelöst werden.

Und wenn du ein paar Punkte zur Vorbeugung beachtest, dann stehen die Chancen gut, dass es erst gar nicht zu einer solchen Geruchsbelästigung kommt.

Letzte Aktualisierung am 6.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API