So kannst du deine Küchenarbeitsplatte reinigen und pflegen

Küchenarbeitsplatte reinigen und pflegen
Küchenarbeitsplatte reinigen und pflegen

Die Arbeitsplatte vieler Küchen muss täglich so einiges aushalten. 

Teig ausrollen, Fleisch und Gemüse schneiden, Brote schmieren und noch so vieles mehr. Und auch sonst kommt die Platte mit allerhand Lebensmitteln, Getränken, Geschirr und Besteck in Kontakt.

Daher ist es nicht nur nach dem Kochen und Backen wichtig, die Küchenarbeitsplatte zu reinigen.

Wie du das am besten machst und auf was du dabei achten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Tägliche Reinigung

Die Arbeitsplatte in der Küche kommt bei den meisten Menschen täglich mit Lebensmitteln, Geschirr, Besteck und weiteren Küchenutensilien in Kontakt.

Daher sollte sie auch täglich gereinigt werden.

Sofern das Material der Platte nichts anderes vorschreibt, reicht für die tägliche Reinigung ein weicher Schwamm mit warmem Wasser und ein wenig Spülmittel. 

Damit kann der meiste Schmutz leicht beseitigt werden. Danach sollte die Platte mit einem sauberen Küchenhandtuch trocken gewischt werden.

Diese Arbeit ist in wenigen Minuten erledigt.

Grundreinigung der Arbeitsplatte

Die Grundreinigung der Arbeitsplatte sollte einmal in der Woche erfolgen. Dazu solltest du alle Gegenstände wie Wasserkocher, usw. von der Platte entfernen und diese komplett freiräumen.

Nur so kannst du die Platte über ihre gesamte Fläche reinigen.

Nun kannst du die Platte, wie bei der täglichen Reinigung, mit einem weichen Schwamm, warmem Wasser und ein wenig Spüli säubern.

Unsere Arbeitsplatte aus Kunststoff sprühen wir danach noch mit einem Küchen-Hygiene-Reiniger ein, lassen diesen kurz einwirken und wischen mit einem trockenen Tuch nach.

Dazu verwenden wir gerne diesen Hygiene-Reingier mit Bio Alkohol, den du hier bei Amazon findest*. Eigentlich handelt es sich dabei um einen Kühlschrank-Hygiene-Reiniger, der aber auch für Arbeitsflächen verwendet werden kann.

Alternativ kannst du dir auch ganz einfach deinen eigenen Essig Reiniger herstellen und diesen stattdessen verwenden.

Danach ist die Küchenarbeitsplatte wunderbar hygienisch sauber, sieht gut aus und fühlt sich gut an.

Manche Platten aus bestimmten Materialien, wie etwa Holz, können bei der Grundreinigung noch mit bestimmten Pflegemitteln bearbeitet werden. Dazu später mehr.

Muss die Arbeitsplatte in der Küche desinfiziert werden?

An der Frage, ob die Küchenarbeitsplatte regelmäßig desinfiziert werden muss, scheiden sich die Geister. Die einen machen es, die anderen nicht.

Bei dieser Frage kommt es maßgeblich auf die Nutzung an. 

Wenn Lebensmittel konsequent nur auf passenden Schneidebrettern verarbeitet werden, und nie mit der Arbeitsplatte in Berührung kommen, dann ist eine regelmäßige Desinfektion in der Regel nicht notwendig.

Es ist dann ausreichend, die Platte mit einem feuchten Tuch abzuwischen und bei Bedarf einen für die jeweilige Oberfläche passenden Reiniger zu verwenden.

Kommen Lebensmittel wie unter anderem frisches Fleisch und Fisch allerdings direkt mit der Arbeitsplatte in Kontakt, oder werden gar direkt auf dieser verarbeitet, dann sollte die Platte direkt nach der Benutzung gründlich desinfiziert werden.

Denn ansonsten können sich Keime und Bakterien aus Lebensmitteln schnell vermehren.

Besonders unangenehm und sogar gefährlich für den Menschen kann es zum Beispiel werden, wenn sich Bakterien wie Salmonellen, Campylobacter und EHEC, oder Viren wie etwa das Norovirus auf der Arbeitsfläche befinden.

Diese durch Lebensmittel übertragbaren Erreger können hauptsächlich heftigen Durchfall und Erbrechen hervorrufen.

Generell ist eine gründliche Hygiene in der Küche daher dringend notwendig.

Zum Desinfizieren kann ein Desinfektions-Reiniger wie dieser hier bei Amazon* verwendet werden, da dieser auch für Flächen mit Lebensmittelkontakt geeignet ist.

Reinigung und Pflege sind abhängig vom Material der Platte

Küchen und Arbeitsplatten sind so individuell wie ihre Benutzer. Mittlerweile gibt es Platten aus vielen Materialien wie etwa Kunststoff, Holz, Stein und auch Edelstahl.

Bei der Reinigung und Pflege hat jedoch jedes Material seine eigenen Ansprüche. 

Küchenarbeitsplatte aus Kunststoff reinigen

Die meisten Küchenarbeitsplatten kommen mit einer Beschichtung aus Kunststoff daher. Solche Platten gelten als robust und besonders pflegeleicht.

Mit Schwamm, warmem Wasser und ein wenig Spülmittel können solche Arbeitsplatten leicht gereinigt werden.

Bei festsitzendem und bereits angetrocknetem Schmutz aus Essensresten, kann zur Reinigung in aller Regel ausnahmsweise die raue Seite des Küchenschwamms verwendet werden, um einzelne Stellen sauber zu bekommen.

Bei besonderen Verschmutzungen kann auch Glasreiniger oder gar Spiritus zum Einsatz kommen.

Sehr scharfe Reinigungsmittel, sowie Scheuermilch und alle Reiniger mit Schleifeffekt sollten jedoch vermieden werden, da das den Kunststoff angreifen könnten.

Wenn du ein Putzmittel ohne Duftstoffe suchst, dann schau dir doch mal diesen Küchenreiniger ohne Farb- und Duftstoffe an, den es hier bei Amazon gibt*.

Küchenarbeitsplatte aus Holz reinigen

Küchenarbeitsplatten aus Holz bringen Gemütlichkeit in die Küche und sehen toll aus. Allerdings sind sie etwas anspruchsvoller in Sachen Pflege.

Holz ist nicht nur hitzeempfindlich, sondern auch anfällig für Flecken. Außerdem sollten Flüssigkeiten sofort beseitigt werden, damit diese nicht in das Holz eindringen können.

Zur täglichen Reinigung sollte ein weiches Tuch oder ein weicher Schwamm und ein milder Haushaltsreiniger verwendet werden.

Wichtig ist immer, dass das Holz nach der feuchten Reinigung immer schnell getrocknet wird, da sich die Platte ansonsten verziehen könnte.

Da Küchenarbeitsplatten aus Holz in der Regel bereits vorbehandelt sind, reicht es normalerweise  aus, die Platte gemäß den Herstellerangaben mit passendem Holzöl, wie etwa diesem Arbeitsplatten Öl bei Amazon* zu behandeln. 

Grundsätzlich solltest du bei Arbeitsplatten aus Holz allerdings immer auf die Empfehlungen des Herstellers achten, da dieser seine Platten am besten kennt und eventuelle Besonderheiten in Sache Reinigung und Pflege klar benennen kann.

Eigene Experimente mit nicht geeigneten Reinigungsmitteln können schnell nach hinten losgehen und unter Umständen der Platte schaden.

Küchenarbeitsplatte aus Edelstahl reinigen

Küchenarbeitsplatten aus Edelstahl finden sich in der Regel in gastronomischen Betrieben. Aber auch für die Küche in den eigenen vier Wänden wird gelegentlich auf Edelstahl gesetzt. 

Denn dieses beliebte Material ist sehr widerstandsfähig und hygienisch. Diese beiden Eigenschaften sind natürlich prädestiniert für eine Küchenarbeitsplatte.

Zur Reinigung eignet sich auch hier ein sehr weicher Schwamm, warmes Wasser und ein wenig Spülmittel.

Du musst allerdings aufpassen, dass du zum Reinigen nichts verwendest, das scheuert, oder gar für Kratzer auf der Oberfläche sorgen könnte. Dann dafür ist Edelstahl natürlich sehr anfällig.

Für einen erhöhten Pflegeaufwand sorgt außerdem die Tatsache, dass Kalk auf Edelstahl schnell sichtbar wird. Deshalb sollte die Platte immer mit einem trockenen Tuch nachgewischt und getrocknet werden. Auch solltest du keine nassen Lappen, Schwämme oder Tücher auf der Oberfläche liegen lassen – denn auch dann droht durch die Feuchtigkeit Kalkgefahr.

Wenn sich aber doch einmal Kalk auf der Küchenarbeitsplatte aus Edelstahl gebildet hat, dann sollte dieser mit einer leichten Essiglösung entfernt werden. Das funktioniert meist recht gut und ist schonend für die Umwelt.

Sofern es der Hersteller zulässt, können Arbeitsplatten aus Edelstahl außerdem mit speziellen Edelstahlreinigern gereinigt und gepflegt werden.

Küchenarbeitsplatte aus Granit reinigen und pflegen

Küchenarbeitsplatten aus Granit sind grundsätzlich sehr strapazierfähig und langlebig. Zur täglichen Reinigung reicht ein Schwamm oder Tuch und klares, lauwarmes Wasser. 

Für eine noch bessere Reinigung kann dem Wasser auch ein wenig Spülmittel hinzugefügt werden. 

Um eine schonende Entfernung von Fett und anderem Schmutz zu gewährleisten, kannst du aber auch einen speziellen Reiniger für Arbeitsplatten aus Naturstein verwenden, sofern der Hersteller dies zulässt.

HG Naturstein-Arbeitsplatten-Reiniger, 3er pack (3x 500 ml) – ist ein Naturstein Reiniger zur schnellen, streifenfreien, schonenden täglichen Reinigung von Arbeitsplatten, 1.5l*
  • Der HG Naturstein-Arbeitsplatten-Reiniger ist speziell für die schnelle, streifenlose und sichere tägliche Reinigung von Arbeitsplatten aus Naturstein entwickelt worden
  • Es entfernt Fett und andere Verunreinigungen wirksam und sicher und sorgt für ein streifenloses Ergebnis ohne Nachreiben
  • Für die tägliche Reinigung
  • Dieser Granit Arbeitsplatten Reiniger vertieft die Struktur des Natursteins dank der Spezialformel, sodass die natürlichen Eigenschaften der Arbeitsplatte jeden Tag neu zum Tragen kommen
  • HG Naturstein Arbeitsplatten-Reiniger wurde vom TÜV mit der Kundenbewertung 'GUT' ausgezeichnet

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass du nahezu jede Küchenarbeitsplatte grundsätzlich mit einem weichen Tuch oder Schwamm und mit lauwarmem Wasser mit ein wenig Spülmittel reinigen kannst.

Für die tägliche Reinigung nach der Zubereitung von Essen ist diese Art der Reinigung in der Regel völlig ausreichend.

Für die wöchentliche Grundreinigung und Pflege der Arbeitsplatte kann es jedoch sinnvoll sein, ein spezielles Reinigungsmittel zu verwenden, welches auf das Material der Platte abgestimmt ist.

Im Zweifel lohnt es sich, den Hersteller nach einem geeignetem Reinigungs- und Pflegemittel zu fragen.

Letzte Aktualisierung am 6.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API